Archiv für den Monat: September 2020

DeFi zu Bitcoin: der neue Weg zur dezentralisierten Finanzierung

Ist DeFi auch auf Bitcoin möglich? Der Discrete Log Contract (DLC) könnte der erste Schritt hin zu einer wirklich dezentralisierten und peer-to-peer-Finanzierung sein

In den letzten Monaten gab es in der Welt von DeFi einen wachsenden Hype, das „Dezentralisierte Finanzwesen“, ein ziemlich allgemeiner Begriff an sich, der jedoch sehr intensiv für die Förderung mehrerer Projekte zu Ethereum verwendet wurde. Dezentralisierte Finanzen sind jedoch keineswegs ein neues Phänomen; im Gegenteil, man könnte argumentieren, dass sie sogar älter sind als die zentralisierten Finanzen, da historisch gesehen die meisten Finanztransaktionen ohne Vermittler stattfanden. Es genügt zu sagen, dass seit Jahrtausenden auf der ganzen Welt Wert einfach mit Goldmünzen ausgetauscht wurde, ohne Finanzintermediäre oder Zentralbanken, und die meisten Kredite waren Peer-to-Peer-Kredite innerhalb von Haushalten oder lokalen Gemeinschaften.

In der Neuzeit jedoch, zum Teil aus Gründen höherer Leistung und Effizienz und zum Teil aufgrund immer strengerer Vorschriften, hat sich der Finanzaustausch immer mehr zentralisiert, sowohl mit dem Aufkommen der Zentralbanken als auch mit der Entwicklung der Geschäftsbanken und der Entwicklung von Zahlungsmittlern. Bitcoin wurde in der Tat als ein Versuch geboren, diesen Trend umzukehren, indem man die Notwendigkeit beseitigte, sich bei der Verwaltung unserer wirtschaftlichen Interaktionen auf vertrauenswürdige Dritte zu verlassen und den Stand der Technik der Kryptographie auszunutzen, um in der Lage zu sein, Werte sicher auszutauschen, selbst mit Fremden.

Nach dem Erfolg von Bitcoin haben viele begonnen, nach Wegen zu suchen, selbst die komplexesten Finanztransaktionen zu dezentralisieren, um alle Aktivitäten der traditionellen Finanzwirtschaft ohne die Notwendigkeit von Vermittlern nachzubilden. Mit diesem Ziel vor Augen wurde Ethereum gefördert und entwickelt, das versuchte, fortschrittliche intelligente Verträge anzubieten, indem es eine allgemeinere und weniger spezialisierte Transaktionsskriptsprache als die von The News Spy verwendete und so gelang es ihm, ein eigenes Ökosystem zu schaffen, das dann den Begriff „DeFi“ für die Vermarktung vieler seiner Projekte übernahm.

Was auf Ethereum entwickelt wurde, wurde jedoch mit Kompromissen erreicht, die in gewisser Weise sehr einschränkend waren. Zunächst einmal schränkt die Entscheidung von Ethereum, die gesamte Logik intelligenter Verträge in der Blockkette mit globalem Konsens beizubehalten, die Skalierbarkeit des Systems immens ein. Dadurch wird es für Benutzer ohne Hochleistungs-Hardware immer schwieriger, die Ethereum-Blockkette zu validieren, ohne auf externe Dienste vertrauen zu müssen, und es wird immer teurer, was die Gebühren betrifft, Verträge mit komplexen Bedingungen auszuführen. Da alle Daten für die Ausführung von Verträgen in einem öffentlichen Buch geführt werden, ist der Grad der Vertraulichkeit für die Benutzer offensichtlich sehr niedrig, was das System für diejenigen weniger attraktiv macht, die Privatsphäre brauchen (z.B. ein Unternehmen, das nicht will, dass seine Konkurrenten wissen, welchen Derivaten es ausgesetzt ist).

Glücklicherweise wurden zwar viele Projekte auf Ethereum geboren, aber andere Arbeitsgruppen haben Zeit und Ressourcen investiert, um parallel dazu eine skalierbarere und vertraulichere intelligente Vertragsinfrastruktur aufzubauen, wobei sie direkt an Bitcoin arbeiteten, einer kostengünstigeren Blockkette zur Validierung und mit einem stärker sicherheitsorientierten Innovationsansatz.

Obwohl einige das Bitcoin-Ökosystem für dieses Übermaß an Vorsicht und die Langsamkeit bei der Innovation kritisieren, ist es unbestreitbar, dass die darauf aufbauende technologische Infrastruktur in den letzten Jahren immens gewachsen ist.

Denken Sie nur an die enormen Fortschritte bei Lightning Network und Sidechain, die weniger geschätzten, aber ebenso wichtigen Tools für Entwickler wie Miniscript und die vielen ehrgeizigen Projekte, die sich in der Entwicklung befinden, wie z.B. RGB zur Verbesserung der Token auf Bitcoin und Statechain, um die Skalierbarkeit komplementär zum Lightning Network weiter zu verbessern.

Die relevanteste Entwicklung für die Welt der DeFi- und Smart-Contracts auf Bitcoin ist zweifellos der Discrete Log Contract, oder kurz DLC, der erstmals in einem Beitrag von Thaddeus Dryja (auch Autor des ersten Beitrags über das Lightning Network) aus dem Jahr 2017 vorgeschlagen wurde. Der Begriff bezieht sich auf diskrete Logarithmen, die, ohne allzu sehr ins technische Detail zu gehen, die Grundlage der Kryptographie mit elliptischen Kurven sind, die in diesen speziellen intelligenten Verträgen verwendet wird. Wichtiger ist jedoch, was sie Ihnen erlauben zu tun.

Gemini Main-net Neues Upgrade, der König der Kette kommt – Gemini2.0

2020 ist das „erste Jahr des öffentlichen Kettenwettbewerbs“. Als eine Technologie, die viele Branchen „innovieren“ kann, hat der durch Blockchain ausgelöste Aufschwung eine große Anzahl leistungsstarker Unternehmen und Teams erfolgreich dazu gebracht, sich dem Blockchain-Camp anzuschließen, und Blockchain-Projekte sind in verschiedenen Ländern entstanden.

Im Laufe der Zeit entwickelt sich die Blockchain-Industrie rasant und die öffentliche Kette ist die zugrunde liegende Infrastruktur der gesamten Blockchain-Industrie. Einige Branchenkenner sagten, dass die öffentliche Kette wie das Fundament eines Gebäudes ist. Wenn sich an der unteren Stütze keine öffentliche Kette befindet, ist die Blockkettenanwendung wie ein Schloss in der Luft.

In diesem Markt mit Hunderten von Ketten werden nur wenige öffentliche Ketten gewinnen. Dies bedeutet, dass sie auf dem Blockchain-Markt ein Kinderspiel haben und in diesem Bereich ein relatives Mitspracherecht haben werden.

Zwillinge als Führer der neuen Finanzära waren von Anfang an außergewöhnlich.

Wie gut ist Gemini1.0?

Gemini ist ein Eckpfeiler des Betriebssystems der Trust Society, das von den Anhängern von Hal Finney spontan gegründet wurde. Die Entwicklung dauerte 6 Jahre. Gemini ist keine öffentliche Kette im herkömmlichen Sinne, sondern eine mehrdimensionale Technologie-Aggregation der Blockchain-Technologiegruppe der vierten Generation mit Blockchain als unterster Schicht und der Kombination von 5g, AI, BigData, VR und anderen Technologien. Darüber hinaus repräsentiert Gemini auch ein ökologisches Architektur- und Finanztechnologiekonzept, repräsentiert den Anonymen, der eine Vertrauensgesellschaft aufbaut, und repräsentiert eine ideale Form der Vertrauensgesellschaft.

Die großartigen Erfolge von Gemini 1.0 wurden von der Welt gelobt. Die brandneue Technologiearchitektur, das Doppelmünzwertsystem und die hervorragende ökologische Architektur sind die Grundvoraussetzungen für Gemini, um an der Spitze der Branche zu stehen.

Und als Gemini-interne Münze, CGC & LGC, ist der Wert der beiden Münzen relativ unabhängig und hat ein eigenes Preissystem. Nach dem Conversion Tower-Algorithmus von Gemini werden die Preise der beiden Währungen mit der kontinuierlichen Autonomie der Community allmählich steigen, was die wechselseitigen Vorteile der Gemini-Community fördert.

Erstens wird der Preisanstieg von Münzen dazu führen, dass die Community-Mitglieder, die an der Entwicklung von Gemini beteiligt sind, höhere Gewinne erzielen. Gleichzeitig werden aufgrund des steigenden Preises mehr Gemeinden dazu ermutigt, sich an der Entwicklung und dem Bau von Zwillingen zu beteiligen, um die Verwirklichung der Autonomie der Gemeinden zu beschleunigen.

Zweitens wollen die meisten Menschen mit dem Anstieg des Münzpreises und der Beschleunigung des Umtauschvolumens höhere Gewinne erzielen. Je höher die Nachfrage des gemeinsamen Knotens nach dem oberen Knoten ist, desto schneller wird die Community-Betriebssituation von Gemini, und immer mehr Menschen möchten Angriffe auf höheren Ebenen starten, damit sich Gemini schneller und besser entwickelt.

Projekte mit hohem Wert und hohem Potenzial werden natürlich die Aufmerksamkeit der Community auf sich ziehen. Bisher haben sich die Preise der Zwillingsmünzen CGC und LGC von Gemini gegenüber dem ursprünglichen Preis mehr als verdoppelt. Verschiedene große Medien berichteten, dass sich immer mehr Gemeinschaften dem Betrieb und der Entwicklung von Gemini angeschlossen haben, was zur Entwicklung und Gestaltung von Gemini beitrug und die Verwirklichung der Autonomie der Gemeinschaft beschleunigte. Zwillinge, der Geliebte der neuen Ära, haben eine glänzende Zukunft.

Um das Ökosystem besser zu erweitern und alles auf der Welt mit einer besseren Architektur zu enthalten, stehen wir kurz vor einem größeren Upgrade, bevor wir Gemini 2.0 – das Main-Net-Upgrade – einführen.

Was kann uns Gemini 2.0 bringen?

Gemini2.0 ist ein mehrdimensionaler „Finanz- und Handelskomplex in der Kette“, mit dem Entwickler, Finanzintermediäre und Händler ihre eigenen finanziellen und kommerziellen Einrichtungen in der Kette anpassen und aufbauen können. Dezentraler Investitionsverbrauch und Rentabilität, die es Verbrauchern, Investoren und Projektträgern ermöglichen, in der Kette anonym zu bleiben.

Dieses Gemini Main-Net 2.0-Upgrade bietet globalen Anwendern unter den Gesichtspunkten Technologie, Ökologie und Zentralisierung eine perfekte Spitzenleistung.

Technologie-Upgrade:

Gemini 2.0 verbessert die Kompilierbarkeit und Funktionsfähigkeit intelligenter Verträge und erleichtert Entwicklern die Entwicklung und Konstruktion in der Gemini-Ökologie. Dies reduziert die Kosten der Cross-Chain-Technologie und lässt Gemini schneller und genauer mit anderen öffentlichen Ketten interagieren. Gleichzeitig wird das UTXO-Transaktionsmodell iteriert und aktualisiert, um die Verarbeitungseffizienz von Transaktionsdaten und die Geschwindigkeit der Transaktionsbestätigung zu verbessern und das Gemini-Netzwerk reibungsloser und schneller zu machen. Passen Sie außerdem den „Mining Pool-Erweiterungsalgorithmus“ des General Miner an, verringern Sie die Schwierigkeit der Mining Pool-Erweiterung und verbessern Sie die Stabilität des Gemini-Netzwerks.

Der Algorithmus der Version 2.0 lautet: „Im direkten Überweisungsknoten des Hauptminenpools können alle drei gemeinsamen Bergleute mit noc3-Level oder höher (1.0-Versionsalgorithmus sind gemeinsame Bergleute ≥ noc4) und ihr eigener Bergbaupool kann um 1-D erweitert werden (Generierung) ). ”

Hacking – On the trail of the $ 5.4 million stolen from Eterbase

Tracking – On Tuesday, September 8, Slovak exchange platform Eterbase had more than $ 5 million worth of crypto-assets stuck on its hot wallets . Cryptocurrencies stolen have since been closely tracked, and it turns out that much of it has been subject to a sell-off attempt on leading crypto exchanges, including Binance and Huobi.

The heist of the century ends in a dead end?

In an update on the aftermath of the hack last week, the Eterbase teams explained that they had received help from Uppsala Security and Bitcoin Evolution, two companies specializing in cybersecurity and monitoring transactions on blockchains.

The ethers (ETH) and various tokens ERC20 of Ethereum (including LINK ) represent the majority of stolen crypto, nearly 4 million .

The rest of the theft is made up of Tezos ($ 470,000 from XTZ), Algorand ($ 406,000 from ALGO), Ripple ($ 339,000 from XRP) and $ 115,000 from bitcoin (BTC). The total is close to $ 5.4 million .

Obviously, a fair amount of these digital currencies appear to have moved to three other exchange platforms: Binance , Huobi, and HitBTC .

Centralized crypto exchanges block stolen funds

Robert Auxt , CEO of Eterbase, explains that:

“The good news is that the majority of stolen assets landed in wallets managed by the largest CEXs (centralized exchanges) (…), which cooperate closely with us. It is very likely that we will be able to recover a significant part of the stolen assets ”.

Binance CEO Changpeng Zhao effectively and quickly confirmed that his teams were dealing with the matter, assuring Eterbase that „we will do all we can to help you . “

In addition, Eterbase announces that it has filed a criminal complaint with the National Agency for Criminal Affairs in Bratislava (Slovakia). The exchange platform teams also hope to be able to reopen it as soon as possible .

The majority of blockchains have a ledger with transparent transactions. This makes it easy to follow transactions, and see when they land in known wallet addresses (such as those on crypto exchanges). The hardest thing for hackers is not necessarily to commit their theft, but to be able to dispose of it afterwards.

Belohnungen für DGTX-Einsätze im Q1 2021

Belohnungen für DGTX-Einsätze im Q1 2021

Digitex Futures hat sich im Krypto-Währungsraum bereits einen Namen gemacht, indem im Juli die weltweit provisionsfreie BTC-Terminbörse eingeführt wurde. Seitdem hat sie ihren Nutzerkreis erweitert und zusätzliche Märkte einschließlich ETH/USD-Futures hinzugefügt. Und jetzt hat das ehrgeizige junge Unternehmen die nächsten Schritte für Digitex angekündigt, einschließlich eines Drehpunktes bei Bitcoin Loophole zur Digitex City, die als „Spielplatz der Krypto-Währung“ bezeichnet wird, und eines heiß erwarteten DGTX-Staking-Programms mit potenziellen Belohnungen von bis zu 750.000 Dollar pro Monat bis Ende 2021.

Nachfrage nach dem DGTX-Token schaffen

In einer YouTube-Aufnahme für die Digitex-Community enthüllte der Gründer Adam Todd den Drehpunkt für Digitex City und veröffentlichte ein neues Whitepaper, in dem er seine ehrgeizigen Pläne darlegte. Im Wesentlichen entwickelt sich Digitex von einer reinen Terminbörse zu einer auf Kryptographie basierenden Unterhaltungsplattform.

Die Stadt wird eine Drehscheibe für Handel, Investitionen, Glücksspiel und Unterhaltung sein, wobei alle Dienstleistungen völlig provisionsfrei angeboten werden und das derzeit beliebte Modell des gebührenfreien Terminhandels des Unternehmens erweitert wird. Eine der interessantesten Komponenten wird die Möglichkeit für DGTX-Inhaber sein, durch den Einsatz von DGTX ein passives Einkommen zu erzielen.

Adam würdigte die Leistung, die gebührenfreie Terminbörse zum Laufen zu bringen. Er sagte aber auch, dass er sein anderes Versprechen noch nicht eingelöst habe, nämlich den DGTX-Token auf einen Wert von 1 Dollar zu bringen.

Die Erweiterung des Unternehmens, um den Bedürfnissen einer riesigen Online-Glücksspiel- und Handelsgemeinschaft gerecht zu werden, sowie die Möglichkeit, mit den Jetons ein passives Einkommen zu erzielen und nicht nur HODL, sind die wichtigsten Mittel, mit denen er die Nachfrage nach dem DGTX schaffen und gleichzeitig das Angebot einschränken und damit seinen Wert steigern will.

Einem Blog-Post auf der Digitex Futures-Website zufolge macht Digitex das Staking-Programm zu einer Priorität und hat gestern eine Brieftasche für den DGTX Staking Rewards-Fonds geöffnet und die erste Einzahlung von 100.000 US-Dollar getätigt, was das Engagement des Unternehmens für das Programm demonstriert.

Wie funktioniert das DGTX-Einsatzprogramm?

DGTX-Eigentümer sperren ihre Wertmarken im DGTX-Einsatzprogramm ein, um ihren proportionalen Anteil an den täglich ausgezahlten Vergütungen zu erhalten. Die Belohnungen für das Abstecken werden anfänglich aus den Systemgewinnen finanziert, die aus den Liquidationen an der Börse erzielt werden. Diese Zahl kann sich zwar immer wieder ändern, Digitex gibt jedoch an, dass die Börse derzeit monatlich rund 100.000 Dollar an Liquidationen verzeichnet. Daher spiegelt die erste Einzahlung in die Brieftasche mit den Absteckprämien diesen Betrag wider, und die Transaktion kann in der Ethereum-Blockkette hier eingesehen werden.

Digitex wird weiterhin jeden Monat alle Systemgewinne in die Brieftasche einzahlen, bis Dezember, wenn das DGTX-Prämienprogramm öffentlich eröffnet und mit der Zuteilung der Prämien begonnen werden soll. „Zu diesem Zeitpunkt schätzen wir, dass sich zwischen 300.000 und 500.000 USDC in der Brieftasche befinden werden. Dieser gesamte Fonds wird im ersten Monat, in dem das DGTX-Einsatzprogramm beginnt, an die Staker verteilt werden.

Letztendlich wird das DGTX-Staking-Programm die Belohnungen in Form der Digitex Stablecoin, DUSD, auszahlen. Da sich das DUSD-System jedoch noch in der Entwicklung befindet, werden die anfänglichen Belohnungen für die Staker in der Stablecoin USDC ausgezahlt.

Wie viel Ertrag können die Staker erwarten?

Wenn Sie die Möglichkeit hatten, auf der Digitex Futures-Plattform zu handeln, werden Sie wissen, dass sie mit einer Ein-Klick-Handelsleiter und einer anpassbaren Benutzeroberfläche wie bei Bitcoin Loophole eine der besten Handelserfahrungen in der Branche bietet. Das Digitex-Team ist sich jedoch bewusst, dass nicht die gesamte lebendige Community aus Händlern besteht. Viele Mitglieder sind daher Spekulanten, die darauf warten, dass der Preis des DGTX steigt:

„Die Einführung von DGTX Staking soll diese Kernzielgruppe ansprechen, die den Preis beeinflussen kann. Sie bietet ihnen eine zusätzliche Möglichkeit, über reine Preiserhöhungen hinaus Erträge aus ihren Investitionen zu erzielen“.

Wie viel ROI können DGTX-Stakeholder also realistischerweise erwarten? Natürlich können keine felsenfesten Vorhersagen gemacht werden, aber basierend auf den Projektionen im Whitepaper kann eine ganze Menge gesagt werden: bis zu 750.000 Dollar pro Monat bis Ende 2021 dank der begleitenden Initiativen von Digitex City.

DeFi et Tesla Mania se dirigent vers une grande correction, déclare Mike Novogratz, gourou des fonds spéculatifs

Mike Novogratz, PDG et fondateur de Galaxy Digital Holdings, compare la frénésie spéculative DeFi à celle de Tesla (TSLA).

Dans une nouvelle interview avec Bloomberg, l’ancien partenaire de Goldman Sachs a déclaré que Tesla et DeFi pourraient être aux premiers jours d’une correction significative

«La crypto, comme tous les autres actifs spéculatifs, a énormément profité d’une perception de taux d’intérêt zéro pour toujours et les banques centrales se contentant de bloquer la liquidité…. Nous avons vu une belle évolution du prix Bitcoin, nous avons vu une évolution remarquable du prix Crypto Cash. Cela est basé sur ce nouvel espace en plein essor de la cryptographie appelé finance décentralisée. Ce que vous voyez dans DeFi, qui est vraiment intéressant, rappelle vraiment ce que vous voyez dans Tesla – juste une frénésie spéculative.

Il y a de nouveaux projets qui font des choses vraiment cool, mais ils obtiennent une telle poussée de liquidités si vite – cela change à une vitesse que je n’ai jamais vue sur les marchés. Il y a un nouveau projet appelé Sushi qui a été lancé il y a seulement cinq jours et qui représente une capitalisation boursière d’un milliard et demi de dollars en cinq jours. Cela m’inquiète un peu. Il est tôt dans DeFi pour voir une frénésie spéculative comme celle-là.

Je pense à Tesla aujourd’hui… C’est une exubérance irrationnelle. Vous pouvez l’appeler comme vous voudrez. Je crains un peu que nous ayons bientôt une grosse correction dans de nombreux actifs à risque. Je ne pense pas que ce soit une correction qui durera aussi longtemps parce que la machine à liquidité n’est pas éteinte. Mais je pense que nous allons traverser une série de ces bulles et cela semble proche d’être au sommet de la bulle en ce moment.

Novogratz dit que la manie actuelle du trading DeFi lui rappelle la bulle cryptographique de 2017 et que la prudence est de mise en ce qui concerne les nouvelles pièces encore dans le bac à sable

«J’ai vécu et profité de la bulle cryptographique de 2017, et cela me rappelle quelque peu. C’était les ICO à l’époque, un nouvel ICO tous les jours, et le troupeau nageait vers cet ICO et bloquait le prix et il y aurait une frénésie de liquidité et de prix, puis il s’effondrerait et ils passeraient au prochaine chose. C’est un peu comme ça.

Novogratz dit qu’il pense que comme la crypto, Tesla se dirige vers une correction majeure:

«Je possède deux Teslas. Je pense que c’est l’une des meilleures entreprises automobiles au monde. Je pense que ça va durer longtemps et je pense qu’Elon est un génie. Cela ne justifie pas la capitalisation boursière de 500 milliards de dollars et se négocie à 1300 fois les bénéfices. Ce n’est tout simplement pas le cas.

Malgré ses perspectives pessimistes à court terme sur le marché, Novogratz reste optimiste et optimiste à long terme sur l’espace cryptographique.

«Écoutez, la crypto-monnaie est là pour de bon. Je ne pourrais pas dire cela en 2017 ou 2018, mais cette phrase est accompagnée d’un point d’exclamation à partir de cette année. Nous avons traversé le Rubicon. Bitcoin ne disparaît pas, le projet Ethereum ne disparaît pas. Il a une masse critique et vous allez continuer à voir l’innovation après l’innovation. »